Planungsabschnitt Rablinghausen/Woltmershausen

Die Deichlinie in Rablinghausen/Woltmershausen beginnt auf Höhe der Straße "Rablinghauser Deich“ an der Zaunanlage zum Neustädter Hafen. Sie verläuft parallel zu den Straßen Rablinghauser Deich und Westerdeich in südöstlicher Richtung bis zur Ladestraße. Der Landesschutzdeich besteht hier aus zwei Abschnitten mit Erddeichen (insgesamt ca. 920 m) und einer Spundwand mit Stahlbetonholm (ca. 930 m).

Der Erddeich im Bereich des Weseruferparks (Abschnitt A) hat aktuell eine Bestickhöhe von rd. +7,50 m NN. Die Höhe der Spundwand (Abschnitt B) liegt zwischen +7,20 m NN und +7,60 m NN. Der Deich im Bereich der Grünanlage am Westerdeich (Abschnitt C) hat eine Bestickhöhe zwischen +7,30 m NN +7,70 m NN.

Die Deichlinie soll hier im Rahmen des Generalplanes Küstenschutz auf die neuen Bestickhöhen von 7,90 m NN bzw. 8,00 m NN erhöht werden. Mit einer Rahmenplanung wurden hier die möglichen Varianten für die Deicherhöhung untersucht. Im Jahr 2014 wurde die Vorzugsvariante aus diesen Varianten gemeinsam mit dem Senator für Umwelt, Bau und Verkehr festgelegt. Mit der Bauentwurfs- und Genehmigungsplanung wurde im Frühjahr 2016 begonnen. Am 02.09.2020 wurde der Antrag auf Planfeststellung bei der Wasserbehörde der Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau gestellt.

Durch die Amtliche Bekanntmachung vom 19.09.2020 wurden die Planunterlagen veröffentlicht.

Die Antragsunterlagen können über folgenden Link vollständig eingesehen werden: www.uvp-verbund.de.

Etwaige Einwendungen von Betroffenen oder Stellungnahmen von anerkannten Umweltverbänden sind bis spätestens zwei Wochen nach Beendigung der Auslegung, also bis zum 03.11.2020, bei der SKUMS, Obere Wasserbehörde, schriftlich oder nach vorheriger telefonischer Anmeldung zur Niederschrift vorzubringen. Die Einwendung muss den geltend gemachten Belang und das Maß der Beeinträchtigung erkennen lassen.